Gefechte: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SchulterglatzeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Ausdauer-Balken)
Zeile 1: Zeile 1:
<b>
 
 
Jetzt wird´s ernst. Nun wird es Zeit, einen anderen Spieler anzugreifen und ihn dabei möglichst ganz böse zu verhauen. Im Folgenden werden die einzelnen Bereiche und das Gefecht selbst erläutert.
 
Jetzt wird´s ernst. Nun wird es Zeit, einen anderen Spieler anzugreifen und ihn dabei möglichst ganz böse zu verhauen. Im Folgenden werden die einzelnen Bereiche und das Gefecht selbst erläutert.
  

Version vom 27. Juni 2012, 07:54 Uhr

Jetzt wird´s ernst. Nun wird es Zeit, einen anderen Spieler anzugreifen und ihn dabei möglichst ganz böse zu verhauen. Im Folgenden werden die einzelnen Bereiche und das Gefecht selbst erläutert.


Inhaltsverzeichnis

Gefechtsstatistik

Hier kannst du sehen, wie erfolgreich deine vergangenen Gefechte waren. Fein übersichtlich wird dir gezeigt, wie viele Gefechte du bereits geführt hast, wie viele Angriffe deinerseits und Verteidigungen gegen andere dabei waren und wie erfolgreich du dich geschlagen hast. Zu guter Letzt wird dir noch gezeigt, was für eine Beute du bei all deinen Gefechten gemacht hast. Pro Gewinn erhältst du nämlich 5% von den Punkten und dem Geld deines Gegners und, wenn Du Glück hast, noch einen Bonus in Form von noch mehr Geld, Ausdauer oder sogar Patronen. Hast du "Plündern" ausgebildet (siehe "Ausbildungen"), erhöht sich dein Ertrag bei deinen Angriffen pro Stufe um 1 weiteren Prozent. Verlierst du, büßt du natürlich Geld und Punkte ein.


Angreifbare Gegner

Hier siehst du eine Liste der Soldaten, die du angreifen kannst. Potentielle Gegner sind alle, die sich in der Rangliste 35 Plätze über oder unter dir befinden. Mit einem Klick auf eine der Bomben wird der jeweilige Spieler von dir angegriffen. Ist dieser im Innendienst oder KzH, erscheint eine Fehlermeldung und du musst dir ein neues Opfer aussuchen. Wenn du dich für einen Angriff entscheidest, dauert dieser 10 Minuten und nach Ablauf dieser Zeit schlägt er ein. Du kannst so viele Gegner (auch gleichzeitig) angreifen, solange dein Vorrat an Ausdauer reicht. Sobald du deinen Gegner angegriffen hast, ändert sich das Fenster in "Angriff läuft" und Dir werden der aktuelle Angriff und alle in der Warteschlange befindlichen angezeigt.
Wichtig zu beachten ist, dass die Angriffe parallel ablaufen. Greifst du zum Beispiel 3 Gegner gleichzeitig an, so werden auch alle 3 Angriffe gleichzeitig, nach der Wartezeit von 10 Minuten, bei den Gegnern einschlagen. Nach dem Angriff auf einen Soldaten musst du 48 Stunden warten, bevor du ihn erneut angreifen kannst. Jedoch verkürzt der Lehrgang "Spionage" diese Angriffssperre auf nur 8 Stunden.
Der Gegner wird sofort über den Angriff informiert und kann sich entsprechend noch verteidigen.


Ausdauer-Balken

Deine Ausdauer bestimmt, wieviele Gefechte du führen kannst. Du fängst mit einem Standardwert von 40 Ausdauerpunkten an, wobei jedes von dir ausgehende Gefecht 8 Ausdauerpunkte kostet. Sollten deine Punkte aufgebraucht sein, kannst du entweder warten, bis diese sich von selbst regenerieren, oder du kannst Patronen benutzen, um sofort weiterkämpfen zu können. Ist deine Ausdauer also aufgebraucht, kannst du für 5 Patronen pro Gefecht weitermachen. Die Selbstregeneration deiner Ausdauer dauert fünfzehn Minuten pro Punkt, d.h. 4 Punkte in der Stunde. Nach erfolgreicher Absolvierung des Lehrgangs "Blitzkrieg", verringert sich diese Zeit auf zehn Minuten pro Punkt, d.h. 6 Punkte pro Stunde. Zusätzlich kannst du deine maximale Ausdauer durch deine Ausrüstung, Lehrgang "Karte und Kompass" oder die besonderen Modi "Wütend", "Unaufhaltbar" und "Gottgleich" erhöhen.

Belohnungen für Angriffsasse und Defensivmeister

Solltest du es schaffen, eine Serie an Gefechten ohne Niederlage zu gewinnen, bekommst du einen Bonus auf deine Ausdauer und deine Moral, solange bis du verlierst. Hierbei zählen Angriffe genauso viel wie Verteidigungen. Hier eine Übersicht über die zu erreichenden Boni:

Dein GefechtsgradGefechtssiege
in Folge
Moral- und
Ausdauerbonus
Orden
Wütend5Sperre.png 8
Moral.png 10
Wütend.png
Unaufhaltbar15Sperre.png 16
Moral.png 20
Unaufhaltbar.png
Gottgleich30Sperre.png 24
Moral.png 30
Godlike.png
  • Hinweis: Deine maximale Ausdauer erhöht sich hierbei doppelt so stark wie du sie aufgefüllt bekommst. Wenn du also wütend wirst, bekommst du 8 Ausdauer gut geschrieben und deine max. Ausdauer steigt um 16.


Das Beute-System

Wenn Du nacheinander deine Gegner verprügelst, könnte es passieren, dass du dabei noch mehr als nur die üblichen 5% der Punkte und des Geldes deines Opfers erhältst. Wichtig dabei ist, dass du selbst auch angegriffen und natürlich haushoch gewonnen hast!

Die Beute wird dir in den Gefechtsdetails mit dem jeweiligen Gegner angezeigt. Folgende Güter könntest du auf deinen Amokläufen finden, die deinen Gegnern übrigens nicht abgezogen werden:

Geldbonus: Kassiere zusätzlich zu dem Geld deines Gegners noch einen fetten Extra-Bonus in Höhe von 1000 bis 5000 Euro!
Ausdauer-Item: Erhalte ein Extra, um Deine Ausdauer aufzufüllen. Dabei gibt es 8-Ausdauer, 16-Ausdauer und 24-Ausdauer-Extras zu finden!
Patronen-Bonus: In seltenen Fällen könnten dir sogar kostbare 10 bis 25 Patronen in die Hände geraten.
Rohstoffe: Ab und an gibt es eine feine Kiste, in der sich ein zufälliger Rohstoff befindet.

Geld und Patronen werden sofort gutgeschrieben, die Ausdauer wird in Form eines Extras im Inventar hinterlegt.


Letzte 10 Gefechte

Zum krönenden Abschluss werden dir hier deine letzten 10 Gefechte angezeigt. Es werden dein Gegner, das Gefechtsende mit Datum und Uhrzeit und deine erbeuteten/verlorenen Punkte und Moneten angezeigt. Falls du einen gesuchten Gegner angegriffen und besiegt hast, wird dir zudem das Kopfgeld angezeigt, dass du eingesackt hast. Das Fähnchen am Ende gibt dir über Sieg (grün) oder Verlust (rot) eine Auskunft.


Berechnung der Gefechte

So, nun kommt das Gelbe vom Ei: Wie wird berechnet, ob dir deine Kampfwerte zum Sieg verholfen haben? Dazu nun die folgende Rechnung:

Die ist sogar extra für dich sehr einfach gehalten: Es werden der Angriffswert des Angreifers und der Verteidigungswert des Angegriffenen verglichen. Hier gilt jedoch auch ein minimaler Zufallsfaktor. Dieser dient hauptsächlich dazu, dass es bei annähernd gleichen Werten zu keinem Unentschieden kommt. Daher passiert es manchmal auch, dass man mit vermeintlich besseren Werten verliert. Bei eindeutigen Unterschieden zwischen den Kämpfern kann der Zufallsfaktor das Endergebnis aber nicht beeinflussen!
Bei der Berechnung des Gefechtes gelten die jeweils aktuellen Angriffs- und Verteidigungswerte bei Gefechtsende. Die Ausdauer wird direkt beim Starten abgezogen und bei einem Abbruch des Gefechtes nicht erstattet.


Ich kann einfach nicht gewinnen...

Wenn diese Aussage inzwischen zu deinem Leitspruch geworden ist, solltest du dir unbedingt folgende Tipps durchlesen. Mit ihrer Anwendung solltest sogar du hin und wieder Erfolg haben:

  • Eine hohe Stufe der Waffenausbildung ist für Angreifer Pflicht. Zum Verteidigen sollte die Stufe für die Wachausbildung entsprechend hoch sein.
  • Das A und O bei den Kämpfen ist deine Ausrüstung. Ohne sie bist du im Kampf chancenlos. Solltest du selbst keine Gefechte führen und willst dich nur besser verteidigen, reichen Kleidung und Unterkunft bei dir aus. Waffen und Fahrzeuge geben erst auf sehr hoher Stufe nennenswerte Defensivpunkte.
  • Extras erhöhen deine Kampfwerte ebenfalls, da die Moral einen hohen Bonus für Angriff und Verteidigung mit sich bringt.
  • Bist du in einer Truppe, kannst du deine Moral auch durch den Individualbonus erhöhen.
  • Nutze die Lehrgänge "Scharfschütze" und "Einzelkämpfer" für deine Angriffe und "ABC" und "Tarnen" für deine Defensive.
  • Bedenke, dass dir ab dem Dienstgrad Unteroffizier bei jeder Beförderung neue Soldaten unterstellt werden, wobei jeder einen Angriffs- und einen Verteidigungspunkt für dich bedeutet. Wie viele Soldaten dir bei welchem Dienstgrad unterstellt sind, erfährst du unter "Dienstgrade".
  • Ab etwa dem Dienstgrad Hauptfeldwebel lohnt es sich auch, die Truppenausbildungen "Feuerkampf" und "Täuschen und verpissen" auszubilden.
  • Einmal die Woche kannst du einen Kameradenabend organisieren. Das gewählte Item erhöht entsprechend deine Werte und verbessert deine Siegeschancen stark.
  • Wenn du dir einen Feind aussuchst, schau dir die Profile von deinen möglichen Zielen an. Manche zeigen offen bestimmte Ausbildungsstufen damit an. Ein frühes Registrierungsdatum und wenige angezeigte Orden heißen in der Regel nichts Gutes. Häufig verstecken sich hier erfahrene Spieler und die sind besonders für Neuregistrierte kein geeignetes Angriffsziel.
  • Spende dem Gegner, den du angreifen willst. Der Spendenbetrag, den er erhält, sollte möglichst nicht viel höher als dein eigener sein. Natürlich kann es auch passieren, dass der Gegner keine Spenden möchte oder empfangen kann - in dem Fall: blöd gelaufen!
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Das Grundwissen
Events
Ausbildung
Ausrüstung
Gefechte
Die Truppe
Historie
Sonstiges
Werkzeuge